Vorstufen des Kartenlegens

Wahrsagen mit Karten aller Art liegt dem Menschen irgendwie im Blut. Man macht das schon instinktiv, ohne dass einen jemand darauf bringen muss. Das erkennt man alleine schon an die Liebeswahrsagungen im Schulalter. Da wurde so lange in den Karten gewühlt, bis ein Herz, möglichst eine Herzdame, kam. Das wurde dann als Vorzeichen dafür gewertet, dass XY in einen verknallt ist. Alle Umstehenden haben schon mal gratuliert.
Wenn Leute einfach so zusammen herumhängen und ein Kartensset auftaucht, das gerade nicht zum Spielen verwendet wird, kann es vorkommen, dass man sich plötzlich gegenseitig die Zukunft wahrsagt. Wird etwas aus dem anvisierten Job? Komme ich mit XY (wieder) zusammen? Diese und ähnliche Fragen werden in solchen Situationen eigentlich recht gerne beantwortet.
Es mag sein, dass diese Vorgehensweisen auf den Blick nicht besonders in die Tiefe gehen. Aber sie kommen aus dem Herzen - oder auch aus dem Unterbewusstsein. Und sie zeigen Ähnlichkeiten untereinander, was ein Hinweis ist, dass es sich um ein zutiefst "echtes" Vorgehen handelt.

29.9.10 18:58

Letzte Einträge: Kartenlegen mit Postkarten, Psychologisches Kartenlegen, Skat ist Trumpf, Schamanisches Kartenlegen, Karten zum Verspeisen, Rote und schwarze Karten

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL